NYC – Restaurant Tipps, Soho und 3 Manhattan Styles

By Petra Dieners

In der Morgensonne spazieren wir über die Brooklyn Bridge zum Frühstück. Die Brücke ist um kurz nach halb neun noch nicht so bevölkert und der Blick ist einfach toll.

In Brooklyn entlang des Hudson Rivers gibt es um den Brückenpfeiler herum viele nette Cafés und kleine Geschäfte. Leider sind wir zu früh und die meisten Cafés haben noch nicht geöffnet. Das River Café wird mir von einer Freundin empfohlen und sieht auch sehr gut aus. Gern wäre ich auch ins Cecconi´s gegangen, aber es hat leider auch noch geschlossen. Also besser erst zum Lunch nach Brooklyn.

Ich trage gemäß den Temperaturen ein luftiges Kleid von Hermès, dass ich schon einige Jahre besitze. Die große, runde Sonnenbrille ist von Dolce & Gabbana.

Einen anderen Morgen fahren wir ins Greenwich Village. Dieser Stadtteil gefällt mir sehr gut. Er ist, wie es schon der Name verspricht, viel grüner als die anderen Viertel. Gepflegte Stadthäuser, individuelle kleine Geschäfte und viele Cafés und Restaurants. In Greenwich frühstücken wir im Buvette. Avaocadotoast und unser Sohn bestellt eine Belgische Waffel mit Beeren und Crème Fraiche. Sehr lecker, interessantes Publikum und nette Bedienung. Sehr empfehlenswert!

Das wohl trendigste Kaufhaus in New York ist Barneys. Eine perfekte Auswahl der Kollektionen der bekannten Designer.

Barneys bietet einen richtig große Auswahl an Rolex Vintage Uhren aus den 70ern. Mit babyblauem Zifferblatt, pink, gelb oder verschiedenen Orangetönen. So eine coole Auswahl habe ich noch nirgends gesehen!

In Soho gibt es die coolsten Läden. Der Broadway Market beherbergt viele kleine und junge Designer, wo man tolle Entdeckungen machen kann.

Hermès betreibt in Soho ein reines Schuhgeschäft.

What goes around comes around ist ein großer Vintage Laden mit coolen Kombis. Eine kleine Mini Kelly hätte ich am liebsten sofort mitgenommen …

In Soho findet man aller Designergeschäfte sowie Multibrandstores, Vintage Läden und junge Designer; aber auch sehr schöne Cafés und Restaurants.

Unser Sohn ist absoluter Sneaker Fan. In Soho gibt es viele Reseller der beliebtesten Modelle. Der Flight Club Store hat mich wirklich staunen lassen. Ich habe noch nie ein Geschäft mit so einer Auswahl an Sneakers gesehen. Die Preise der Schuhe in diesem Regal haben mich in Schockstarre versetzt. Unglaublich wie sich dieser Markt entwickelt hat!

Auf dem Suche nach einem Restaurant zum Mittagessen landen wir zufällig in einem Szene Lokal. In dem großen Einrichtungsgeschäft ABC Warpet & Home befindet sich um Untergeschoss die ABC Kitchen. Obwohl das Restaurant riesig ist, ist die Warteschlange lang. Jeder Raum ist in einem anderen Designstil eingerichtet. Sehr empfehlenswert: Tolles Essen und coole Leute!

Ein anderes Mal essen wir in der Tavern On The Green im Central Park. Das Restaurant kenne ich noch von meinem ersten New York Besuch 1993. Lange war dieses Restaurant geschlossen. Nun ist es wieder geöffnet. Allerdings ist es heute sehr „tourimäßig“. Eher ein Ausflugslokal.

Auf den Märkten in der Stadt gibt es aber auch tolles Gemüse zu kaufen. Die großen Radieschen begeistern mich.

Beim Sightseeing trage ich ein asymmetrisches Hemdblusenkleid von Off—White.

Für abends kann ich das Milos empfehlen. Mein Mann hatte mir von dem tollen Restaurant erzählt. Das Interieur ist inklusive Boden weiß. Dennoch ist es durch die Lichtgestaltung gemütlich. Tolle Atmosphäre, exzellentes Essen und viel zu sehen!

Im Milos trage ich ein langes Seidenkleid von Azul und eine Tasche von Abro.

Euch einen schönen Sonntag!!!

 

Werbung durch Nennen und Verlinken von Namen und Marken

 

Posted in , , Tags :
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Comment


btt