Geuer & Geuer: Fotokünstler David LaChapelle in Düsseldorf

By Petra Dieners

David LaChapelle hat sie alle fotografiert. Michael Jackson, Leonardo Di Caprio, Paris Hilton, Uma Thurman, Liz Taylor, Britney Spears.

Heute ist der Ausnahmekünstler, der durch seine Porträt-, Bühnen- und Filmarbeiten bekannt wurde, bei Geuer & Geuer Art zu Besuch.

Auf der Pressekonferenz am Morgen wird auch Kai Diekmann interviewt: „Spektakulär! Ich finde vor allem die Idee großartig! Was für eine Wirkung! Das größte Thema in Europa ist gerade der Euro. Damit hängen so viele Hoffnungen und Ängste zusammen. Sich in dieser Art und Weise zu zwingen, sich mit dem Thema zu beschäftigen und darüber nachzudenken, ist fantastisch.“

David LaChapelle macht die Führung durch die Galerie höchstpersönlich:“ Das Interessante ist für mich, dass jeder mit Geld zu tun hat. Es geht durch so viele Hände. Der Wert hängt davon ab, wie die jeweilige Kultur, die verschiedenen Finanzsysteme den Wert schätzen. Jeder einzelne von uns entscheidet, wieviel ihm eine Tasse Kaffee oder ein Kunstwerk Wert ist, wenn er die Kaufentscheidung trifft. Jeder Mensch hat eine andere Beziehung zum Geld.“

Was ist Deine Lieblingsbanknote in der Europäischen Währung fragt Kai Diekmann: “ Der 500er Schein“ antwortet David ehrlich und aus tiefster Seele.

David LaChapelle erzählt, welche große Freude er daran hatte, sich die Banknoten genau anzuschauen und mit verschiedenen Farben die Elemente der Geldscheine herauszuarbeiten.

Bei Geuer & Geuer zeigt der Künstler die Serie „Negative Currencies“, an der er seit über zwei Jahrzehnten gearbeitet hat. Die Banknoten sind mit poppigen Farben, die LaChapelle über alles liebt, wie grün, magenta, orange und blau überzogen und brillieren wie wertvolle Edelsteine.

David LaChapelle steht für Bildinszenierungen mit hohem Wiedererkennungswert. Schon vor 30 Jahren sagte die New York Times, dass LaChapelle die Ära einer neuen Generation prägen wird.

Am Abend sind VIP Gäste geladen. Ein wie immer gut gelaunter Leon Löwentraut und eine strahlende Marion Bock.

Ute Ohoven im sportlichen Look und Tochter Claudia J. Jerger in einem gemusterten Anzug und großer, total cooler Fendi Tasche. Marion Bock wie immer klassisch schic mit einem farbenfrohen Hermès Tuch.

Ich frage Dirk Geuer, wie er es geschafft hat David LaChapelle nach Düsseldorf zu locken: „Tatsächlich über langjährige Kontakte. Ich bin seit 30 Jahren in diesem Geschäft. Ich war immer Fan seiner Werkes. Ich habe ihn in Los Angeles kennengelernt und ihn in seinem Atelier besucht. Ich habe ihm erklärt, dass ich großer Fan seiner Currency Serie bin. Mir war es wichtig, nicht die Promis zu zeigen. Die werden immer präsentiert. Ich möchte eine Botschaft damit verbinden. Das mögliche Wegfallen von Währungen hat mich angetrieben, diese Serie hier auszustellen. Er war begeistert und jetzt ist er hier! Die Gegenüberstellung der Währungen hat schon fast etwas Politisches. Ich hoffe, dass es nur bei der Eliminierung des 500 Euro Note bleibt. Ich finde die Währung ist ganz, ganz wichtig für die Bevölkerung, vor allem auch für die Menschen, die nicht so sehr auf der Sonnenseite sind. Die brauchen unsere Währung. Das ist das Stück Freiheit, das wir uns erhalten müssen.“

Fotos: Uwe Erensmann

 

Werbung durch Nennen und Verlinken von Namen und Marken

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Posted in , , Tags :
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Comment


btt